3% Rabatt bei Vorkasse
Service-Hotline: +49 (0) 37369/84560

Sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden?

Ja
Nein

Verbots-Kombischild »Aufzug im Brandfall nicht benutzen«




12,10 €
1 Stk.
ab Menge Preis
10 11,50 €
25 10,80 €
50 10,10 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
eine Woche


  • Art.Nr. 8803
  • Material SafetyMarking langnachleuchtend HI 150 Folie
  • Form Hochformat
  • Abmessungen BxH: 13,1x18,5 cm, Materialstärke: 0,1 mm
  • Best.Nr. 38.A6140
  • EAN 4044589372499
  • Marke SafetyMarking
  • Lieferweise Versand
  • Lieferzeit eine Woche
  • Umtausch 14 Tage

Die Schilder und Plaketten der Marke SafetyMarking dienen der vorschrifts- und normgerechten Kennzeichnung in Unternehmen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen. Der Artikel Verbots-Kombischild »Aufzug im Brandfall nicht benutzen« hat die Form Hochformat mit den Dimensionen/Abmessungen BxH: 13,1x18,5 cm, Materialstärke: 0,1 mm und ist gefertigt aus dem Material SafetyMarking langnachleuchtend HI 150 Folie. Er entspricht der Normung DIN EN ISO 7010 P020.

Im Detail:

Verbots-Kombischild »Aufzug im Brandfall nicht benutzen«

  • Materialnorm: DIN 67510-4 Klasse C
  • Norm: DIN EN ISO 7010 P020 + Zusatztext
  • Vorschrift: ASR A1.3 P020 + Zusatztext
  • langnachleuchtend
  • selbstklebend ausgerüstet

Material-Information »HI 150 Folie«

Die Produkte der Marke SafetyMarking zur norm- und vorschriftsgerechten Kennzeichnung im Unternehmen, die zur flexiblen Anbringung vorgesehen sind, werden aus der hochwertigen, langnachleuchtenden "HI 150 Folie" hergestellt. Diese Selbstklebefolie weist eine Materialstärke von 0,1 mm auf und erreicht bei einer Leuchtdichte von (150/22/2100) eine Nachleuchtzeit von bis zu 35 Stunden. Diese Materialausführung ist für den witterungsgeschützten Einsatz in Betriebsräumen vorgesehen.

  • Materialnorm: DIN 67510-4 Klasse C
  • Leuchtdichte: (150/22/2100)
  • Materialstärke: 0,1 mm
  • Nachleuchtzeit: < 35h
  • Ausrüstung: selbstklebend
  • Witterungsbeständigkeit: nein
  • Temperaturbeständigkeit: -30°C bis +120°C

Die Möglichkeiten zur Kennzeichnung von Hinweisen und Fluchtwegen sind eindrucksvoll in folgendem, kurzen Video demonstriert.